ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

für Hochzeitsreportagen

kurz und knackig. Sicherheit für beide Seiten.

1. Finale Buchung

Die Buchung ist bindend beauftragt, sobald dies eindeutig per Email oder mündlich kommuniziert wurde. Ab diesem Zeitpunkt wird die Terminreservierungsgebühr in Höhe von 25 % des Paketpreises fällig. Die Stellung der Rechnung und der anschließende Zahlungseingang der Terminreservierungsgebühr fixieren die Beauftragung auf beiden Seiten.

2. Terminreservierungsgebühr

Mit der Buchung wird eine Vorauszahlung von 25 % des Paketpreises fällig. Die restlichen 75 % werden nach der Hochzeit in Rechnung gestellt. Die Terminreservierungsgebühr ist ein nicht erstattungsfähiger Betrag. Bei Stornierung des Auftrages wird sie vom Fotografen einbehalten. Die Gebühr ist außerdem nicht übertragbar auf andere Produkte von Maria's Fotografie. Sollte sich das Hochzeitsdatum ändern und der Fotograf kann den neuen Termin nicht wahrnehmen, verliert das Brautpaar ebenso die Gebühr. Trifft die Terminreservierungsgebühr nicht fristgerecht ein, ist der Fotograf nicht zur Durchführung des Auftrages verpflichtet. Der Hochzeitstermin wird erst bei Eingang der Terminreservierungsgebühr fest reserviert.

3. Bildrechte

Die Bildrechte bleiben bei Maria's Fotografie. Der Auftraggeber erhält für die gelieferten Bilder die privaten Nutzungsrechte (Veröffentlichung & Vervielfältigung). Werden diese Bilder vom Auftraggeber im Internet veröffentlicht (z. B. Facebook, Instagram etc), ist er verpflichtet, mich als Fotograf zu erwähnen in Form von Verlinkung und/oder als Hinweis im Text. Maria's Fotografie ist berechtigt, die entstandenen Bilder der Hochzeitsreportage für Zwecke der Eigenwerbung (z. B. Homepage, Social Media, Flyer etc.) zu nutzen. Ist dies nicht gewünscht bitte ich, dies ausdrücklich mitzuteilen.

4. Haftungsausschluss

Im Falle einfacher Fahrlässigkeit von Maria's Fotografie ist die Haftung für Sach- und/oder Vermögensschäden ausgeschlossen. Ist es dem Fotografen aufgrund von höherer Gewalt (z. B. Unfall, Krankheit, Verlust/Defekt der Ausrüstung, Fehlfunktion der Technik etc.) nicht möglich, den Auftrag auszuführen oder die Bilder innerhalb von 6 Wochen zu liefern, verzichtet das Brautpaar auf Schadensersatzforderungen bzw. die Abwälzung anfälliger Mehrkosten auf den Fotografen. Der Fotograf bemüht sich jedoch in diesem Fall, einen gleichwertigen Ersatzfotografen zu finden. Die Anzahlung wird im Falle einer Verhinderung des Fotografen am Hochzeitstag durch oben genannte Gründe in voller Höhe zurückerstattet. Kann die Hochzeit aufgrund von höherer Gewalt (Unfall, Krankheit etc.) nicht durchgeführt werden, verzichtet der Fotograf auf das Einverlangen anfällig entstandener bzw. vereinbarter Kosten.

5. Verpflegung

Bei einer Reportagenlänge von 4 Stunden bittet der Fotograf um eine kleine zur Verfügungsstellung von Essen, Getränke und einen Sitzplatz während der Buchungszeit.

6. Akzeptieren der AGBs

Bei Buchung der oben aufgeführten Hochzeitsreportage stimmt das Brautpaar diesen Allgemeinen Geschäftsbedigungen von Maria's Fotografie zu.